Das nötige Quäntchen Glück fehlte…

Am vergangenen Sonntag startete Dottikon- Fi-Gö in Zihlschlacht (TG) in die Korbballrückrunde.

Im ersten Match stand Urtenen Schönbühl (BE) als Gegner auf dem Platz. Im letzten Aufeinandertreffen spielte Dottikon- Fi-Gö hervorragend, nutzte die Chancen konsequent und konnte einen deutlichen Sieg feiern. Dies wollten die Aargauerinnen selbstverständlich gerne wiederholen. Doch leider gelang es nicht. Während des ganzen Spiels lag Dottikon- Fi-Gö immer wieder knapp im Hintertreffen und musste nachlegen. Sobald ihnen der Ausgleich gelang, konnte Urtenen wieder nachdoppeln. Somit ging das Spiel mit 7:8 verloren.

Als zweiter Gegner wartete der amtierende Schweizermeister Erschwil-Grindel (SO). Dottikon- Fi-Gö¶ startete konzentriert und spielte schöne Chancen heraus. Leider konnten diese nur zum Teil genutzt werden. Das Spiel blieb bis zum Schluss hart umkämpft. Am Ende reichte es erneut um einen Korb nicht und die Aargauerinnen gingen als Verlierer vom Platz.

Im letzten Spiel sollten nun endlich die ersten Punkte in der Rückrunde her. Dies gegen den momentan zweitplatzierten Bachs (ZH). Dottikon- Fi-Gö¶ startete wiederum stark. Allerdings tätigte der Schiedsrichter bereits in den ersten paar Minuten fragwüdige Entscheide zu Ungunsten der Aargauerinnen. Dies führte zu Stirnrunzeln und Ratlosigkeit. Trotzdem wollten sie alles daran setzten den Sieg nach Hause zu holen. So konnten sie erneut auf ihre starke Verteidigung zählen und in der Offensive spielten sie hundertprozentige Chancen heraus. Allerdings wurden diese erneut viel zu wenig genutzt. Mit der Ungunst des Schiedsrichters und der mangelhaften Chancenauswertung reichte es lediglich zu einem 5:7.

Das nötige Quäntchen Glück hat heute definitiv gefehlt und Dottikon- Fi-Gö¶ musste ihre erste Nullrunde in den vergangenen vier Jahren NLA verdauen. Dies ist besonders ärgerlich, da in allen drei Spielen ein Sieg durchaus möglich gewesen wäre. Im Moment bedeutet das den achten Zwischenrang. Die Aargauerinnen werden alles daran setzen diesen Rang in den nächsten beiden Spieltagen noch zu verbessern und mehr Punkte zu holen.

Die nächste Gelegenheit bietet sich bereits am kommenden Sonntag in Brügg (BE).

Avatar
Seraina von Arx