5. Runde der Korbballmeisterschaft

In Brügg (BE) fand am letzten Sonntag die fünfte Runde der Korbballmeisterschaft statt. Nachdem der Start in die Rückrunde alles andere als geglückt war, wollte sich Dottikon- Fi-Gö¶ revanchieren und endlich die ersten Punkte nach der Sommerpause holen.

Zu Beginn stand der momentan souveräne Tabellenführer Täuffelen (BE) auf dem Programm. Gegen diese Mannschaft musste Dottikon- Fi-Gö bisher leider immer als Verlierer vom Platz. Die Aargauerinnen starteten konzentriert und konnten in einem attraktiven Spiel auf Augenhöhe mitspielen. Nach der Pause legte Täuffelen einen Gang zu, nutzte alle Chancen konsequent aus und zog davon. Dottikon- Fi-Gö¶ konnte darauf nicht reagieren und das Spiel ging mit 6:11 zu deutlich verloren.

Im nächsten Match wartete Zihlschlacht (TG). Dottikon- Fi-Gö wollte ihren Sieg aus der Vorrunde wiederholen. Das Spiel war hartumkämpft und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzten. Nach der Pause bekundeten die Aargauerinnen immer mehr Mühe mit der Mannverteidigung des Gegners. Es gelang ihnen zu wenig oft, das Spiel wie gewohnt zu gestalten und eine Lücke zu finden. Zudem kam erneut die mangelhafte Chancenauswertung hinzu. Dies ergab mit dem Schlussresultat von 5:6 wieder eine knappe Niederlage.

Die Ratlosigkeit und Verunsicherung nach diesem Match war den Spielerinnen ins Gesicht geschrieben. Trotzdem galt es nun das Geschehene zu vergessen und den Fokus auf das letzte Spiel zu legen. Mit Überzeugung, Team- und Kampfgeist wollte Dottikon- Fi-Gö sich im Kantonsderby gegen Bözberg für die Niederlage in der Vorrunde revanchieren. Und tatsächlich startete Dottikon- Fi-Gö hervorragend. Aus den ersten fünf Angriffen resultierten fünf Treffer. Plötzlich wurden die Chancen genutzt und es konnte bis zur Pause einen komfortablen Vorsprung von vier Körben herausgespielt werden. In der zweiten Halbzeit setzte Bözberg allerdings zur Aufholjagd an. Dottikon- Fi-Gö wurde etwas nervös und nutzte die Chancen nicht mehr so konsequent. Sie konnten aber den Vorsprung bis zum Schluss verwalten und gingen endlich wieder einmal als Sieger (11:9) vom Platz.

Die Erleichterung nach dem Spiel war riesig und als Belohnung wartete die Aare als Abkühlung.

Vor dem letzten Spieltag steht Dottikon- Fi-Gö nun auf dem siebten Zwischenrang. Diesen gilt es in den letzten drei Spielen unbedingt zu verteidigen und den Ligaerhalt zu sichern.

 

Avatar
Seraina von Arx