Dem Regen und Schnee getrotzt !

Gestern, Samstag 4. Mai 2019 wurden „de Schnellscht am Maiengrün“, der „Schnää Schnää – Cup“ und das Volleyballturnier im Risi ausgetragen. Bereits am Morgen standen die Turnerinnen und Turner bereit, um die vielen Athletinnen und Athleten, Gäste und Zuschauer in Empfang zu nehmen. Das Rechnungsbüro für die Anmeldung und die Festwirtschaft waren ab 10:00 Uhr geöffnet. Gestartet wurden die Wettkämpfe dann um 11:15 Uhr mit dem Schnellscht am Maiengrün (SAM). Die kleinen und grossen LäuferInnen gaben ihr Bestes auch wenn das Wetter nicht 100% mitmachte. Um 13:15 Uhr fanden die Finalläufe statt. Für Unterhaltung vor dem Rangverlesen sorgte die Gerätekombination Jugend mit dem Showturnen. Um 14:15 Uhr folgte dann das Rangverlesen des SAM. Herzliche Gratulation allen Gewinnerinnen und Gewinnern welches es aufs Podest geschafft haben!

Auch die Fachtestler kamen nicht zu kurz: Um 13:00 Uhr starteten insgesamt 11 Mannschaften. Der TV Dottikon erreichte den starken 2. Platz mit der Note (9.655), es folgte auf dem 3. Rang der DTV Fahrwangen (9.555) und die besten Gäste waren die Titelverteidiger – der Turnverein STV Fahrwangen mit der Note 10.00. Herzliche Gratulation! Untermalt wurde das Rangverlesen vom Showturnen der Aktiven Riegen.

Gegen Abend fand dann als letzter Akt des Tages das Volleyballturnier statt. 13 Mannschaften rangen um den Sieg. Gewerbe, Vereine aus Dottikon und verschiedene Gastvereine nahmen am Turnier Teil. Der STV Beinwil sicherte sich nach starken Spielen den 1. Platz. Jubla Dottikon 1 sicherte sich den 2. Platz und die „Titelverteidiger“ schafften es auf den 3. Rang. Allen Siegerinnen und Siegern herzliche Gratulation und „En Guete“ mit den feinen Geschenkkörben. Der Abend klang dann für die meisten Sportler und Fans bei Bier und Wurst auf der Festbank im Foyer des Schulhauses Risi aus.

Allen Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön für die grossartige Arbeit, allen Sportlerinnen und Sportlern gute Erholung, allen Sponsoren, Gästen, ZuschauerInnen und Fans vielen Dank für die Unterstützung! Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr.

Emanuel Kolb
Emanuel Kolb