4 Punkte zum Saisonstart!

Die
Korbballerinnen aus Dottikon starteten am Sonntag, 19. Mai 2019 mit Verspätung
in ihre sechste NLA Sommersaison. Aufgrund von schlechten Wetterbedingungen
wurde der Saisonstart auf diesen Sonntag verschoben. Somit freuten sich die
Aargauerinnen nach einer langen und intensiven Vorbereitung auf den ersten
Ernstkampf der Saison.

In
Willisau (LU) wartete zum Auftakt das Kantonsderby gegen Wettingen. Die beiden
Mannschaften lieferten sich in den vergangenen Jahren immer hartumkämpfte
Duelle, wobei sich Dottikon oft schwertat und sich selber im Weg stand. Diesmal
gelang Dottikon der Start ins Spiel gut. Sie konnten schnell mit einem Korb in
Führung gehen. Diese Führung gaben sie während des ganzen Spiels nicht mehr aus
der Hand. Mit einer konzentrierten und disziplinierten Mannschaftsleistung
sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung ging Dottikon mit einem
Schlussresultat von 8:5 als Sieger vom Platz.

Im
zweiten Spiel stand Erschwil-Grindel (SO) als Gegner auf dem Feld. Die
Solothurnerinnen konnten zuletzt im Cup-Viertelfinal in der Verlängerung
bezwungen werden. Somit wurde erneut ein spannendes und ausgeglichenes Spiel
erwartet. Dottikon startete unkonzentriert und fehleranfällig ins Spiel. Dies
nutzte der Gegner gnadenlos aus und ging mit vielen Weitwurftreffern und schön
herausgespielten Kontern 6:1 in Führung. 
Nun gab es für Dottikon nichts mehr zu verlieren. Mit viel Herzblut und
Kampfgeist versuchten sie das Unmögliche möglich zu machen und starteten die
Aufholjagd.  Der Abstand wurde immer
kleiner und die Aargauerinnen konnten eine Minute vor Schluss tatsächlich den
Anschlusstreffer erzielen. Leider reichte es nicht mehr für den Ausgleich und
das Spiel ging mit einem knappen 7:8 verloren. Schade, da wäre mehr drin
gelegen.

Im
letzten Spiel traf Dottikon auf die Wiederaufsteigerinnen aus Wolfenschiessen (NW).
Die Aargauerinnen starteten diesmal konzentriert in die Partie und gingen
schnell in Führung. Mit schönem Kombinationsspiel konnten viele hochkarätige
Chancen herausgespielt werden. Leider blieben diese zu oft ungenutzt. Aus
diesem Grund gelang es Dottikon während langer Zeit nicht, sich entscheidend
abzusetzen. Trotz dieser mangelnden Chancenauswertung gewann Dottikon das Spiel
verdient mit 10:6.

Mit diesen zwei Siegen steht Dottikon im Moment auf dem fünften Zwischenrang. Die nächsten Punkte werden bereits am kommenden Sonntag in Löhningen (SH) vergeben. (ih)

Avatar
Seraina von Arx