Trainingsweekend 2022

Am Freitag, 01.04.2022 um 19:00 Uhr versammelten sich 23 Turner und Turnerinnen in der Turnhalle im Risi Dottikon für unser diesjähriges Trainingsweekend. Zu Beginn gab es ein großartiges, aber auch intensives Aufwärmen. Anschließend teilten sich alle in die verschiedenen Disziplinen
«Gerätekombination, Fachtest und Leichtathletik» auf und wärmten sich individuell ein. In der Gerätekombination ging es als erstes ans Dehnen und Aufstellen der Barren und Matten. Ab dann wurde intensiv an der Übung gefeilt und immer wieder verbessert. Beim Fachtest wurde verstärkt geübt und sich stetig verbessert. Nach einer Trainingseinheit gab es dann die erste Pause mit Verpflegung. Es war für jeden Geschmack etwas dabei. Ob süss oder lieber herzhaft, ob Wasser oder Kaffee, keiner kam zu kurz. Danach starteten alle noch einmal gestärkt und voller Motivation in die letzte Trainingseinheit für diesen Tag. Das Training endete um 21:45 Uhr, danach gab es verschiedene Würste vom Grill mit Brot. Die Stimmung war ausgelassen, es gab viel zu lachen und auch zu bequatschen. Nachdem alle verpflegt waren, machten sich die einten etwas früher, die andern etwas später auf den Heimweg.

In aller Frische ging es dann am Samstag, 02.04.2022 um 8.30 Uhr wieder los. Als erstes wurde gemeinsam aufgewärmt. Dieses Aufwärmen hatte es in sich und jeder war danach auf jeden Fall warm und bereit für das bevorstehende Training. Beim Fachtest wurde akribisch an der Technik
gefeilt, in der Leichtathletik lag der Fokus auf Weitsprung und Kugelstossen. In der Gerätekombination hiess es Üben, Üben, Üben. Nach einer Zeit hatten wir uns alle eine Pause Verdient. Der Andrang bei der Verpflegung war gross, doch wurde dieser vom Kaffee gestoppt. Nach
einer gelungenen Erholung waren alle wieder fokussiert und gewillt das Beste zugeben, obwohl unsere Kräfte langsam nachgaben. Nach vielen weiteren Durchgängen wurden verschiedene Sandwiches von Andrea Fischer zum Mittagessen geliefert. Doch nicht so schnell, denn es musste zuerst noch einmal gefilmt werden, so dass in der langen, ausgiebigen Mittagspause jeder für sich eine Videoanalyse anstellen konnte.

Nach der Mittagspause ging es mit einem spielerischen Aufwärmen weiter, danach waren alle wieder hellwach und konnten die letzte Trainingseinheit bestreiten. Es wurden noch einmal intensiv die Köpfe zusammen gestreckt und überlegt, wie man es noch optimieren kann. In der Gerätekombination ging es vorwiegend ums Schlussbild, beim Fachtest um die richtige Technik um die Abläufe zu optimieren. Um 16:00 Uhr nahm unser Training dann auch schon ein Ende und alle halfen sich beim Aufräumen.

Später trafen sich alle für ein leckeres Abendessen, mit etwas gutem zu trinken und großartigen Gesprächen zu einem gemütlichen Abend im Forsthaus Dottikon wieder. Wir können alle auf erfolgreiche, aber auch ansträngende Tage zurückblicken und freuen uns auf die bevorstehende Wettkampfsaison 2022. Vielen Dank dem Leiterteam fürs organisieren der Trainingseinheiten und Danke allen Helfenden an diesem super Wochenende.

Skiweekend 26. & 27. Februar

Früh am Samstagmorgen machte sich eine muntere Schar auf den Weg Richtung Lenzerheide. Der Wetterbericht sah grandioses Wetter voraus. Zur Übernachtung hatten wir uns das Berghotel Sartons ausgesucht welches in Valbella, direkt an der Skipiste, liegt. Da es am Freitag noch geschneit hatte
und die Straße noch nicht geräumt waren, mussten wir für den letzten Kilometer zur Unterkunft die Schneeketten montieren. Oben angekommen richteten wir uns rasch ein und machten uns bereit die Pisten zu erkunden. Zum Erstaunen war die Fraktion der Snowboarder gleich groß wie jene der
Skifahrer. Der Tag auf der Piste verlief heiter mit Pulver weich und Unfallfrei, abgesehen von einer verschütteten Portion Chicken Nuggets und Pommes frites. Als sich dann die Kräfte der Turner langsam zu Ende neigten beschlossen wir uns vor der letzten Abfahrt nochmals zu stärken, dafür war die Alp Stätz bestens geeignet mit der bekannten Schirmbar. Gegen 17:00 Uhr wagten wir dann die letzte Abfahrt zurück zur Unterkunft wo auch schon einige Nachzügler in der Hoteleigene Après-ski Bar auf uns warteten. Nach einer erfrischenden Dusche dürften wir ein feines von die Chinoise in unserer Unterkunft genießen. Als das Abendessen zu neige ging zog es die ältere Garde nicht direkt ins Bett, sondern mit dem Taxi in die Lenzerheide in die Kurhausbar.

Am Sonntag begann der Tag um 08:00 Uhr mit einem feinen Frühstück, welches zügig eingenommen wurde, denn das Wetter war abermals hervorragend und wir konnten nicht darauf warten die Piste
herunterzusausen. Wir merkten schnell das unsere Batterien von der kurzen Nacht nicht vollgeladen waren und somit schon bald eine längere Kaffeepause von Nöten war. In der Stätz-Damiez gab es glücklicherweise schöne Liegestühle, die zur Sonne ausgerichtet waren, wir genossen das Sönnle und der eine oder andere ein zu groß geratenes Faustbrot. Schon bald waren wir wieder fit und konnten nochmals die Pisten geniessen. Die Zeit verging wie im Fluge an einem solchen Prachttag und somit mussten wir uns auf dann auch langsam auf den Rückweg nach Hause machen.

Chlaushock 2021

Der Samichlaus fand die Aktivriege des Turnvereins nicht wie gewohnt in der Turnhalle. Denn am letzten Freitag traf sich die Schaar zum Abschluss in der Vogelschutzhütte in Dottikon zum gemütlichen Ausklang eines aussergewöhnlichen Turnerjahr. Im ersten Quartal konnten die Training ausschliesslich via ZOOM-Meeting durchgeführt werden. So war die Auswahl der Turngeräte auf die im Haushalt üblichen Utensilien reduziert. Welche bei den neuen Einsatzzwecken einiges an Kondition und Kraft abverlangten. Vor den Sommerferien erfolgte der Startschuss den diesjährigen Höhepunktes, welcher in der Abendunterhalten «Show and Dine» resümierte und für den Musik- wie auch den Turnverein ein würdiges Trainingsziel bescherte.

Wir glauben an die zuversichtlichen Worte des Samichlaus und freuen uns auf das kommende Jahr. Die Training sind auf das geplante Turnfest im Juni ausgerichtet. Leider musste das Turnerlotto, welches am 7. + 8. Januar stattfindet leider abgesagt werden. Dennoch hoffen wir auf ein gutes neues Jahr.

Start Muki/Vaki-Saison 2021/2022

Möchtest du dein
3-5-jähriges Kind auf den sportlichen Weg vorbereiten? Gemeinsam etwas erleben?
Spiel und Bewegung kombinieren? Dann ist das Muki/Vaki-Turnen genau das
Richtige!

Das erwartet euch:

  • Bewegung und Spass für Kind und Mami/Papi
  • Förderung und Entwicklung der Motorik und
    Bewegungserfahrung
  • Grenzen ausloten, Mut gewinnen, Vertrauen
    stärken
  • Verschiedene Bewegungsmuster wie hüpfen, werfen,
    fangen und laufen in abwechslungsreichen Lektionen festigen

Wir treffen uns ab 20. Oktober 2021 jeweils mittwochs von 16.00h bis 7.00h in der Turnhalle Risi, Dottikon. Die Kosten betragen CHF 100.- für die ganze Saison (21 Lektionen) und sind beim ersten Turnen bar zu bezahlen.

Anmeldung mit Namen von Kind und Begleitperson sowie Geburtsdatum vom Kind und Natelnummer von Begleitperson an mukidottikon@gmx.ch

Vaki-Turnen

Diese Saison findet wieder ein reines Vaki-Turnen statt.  Papis mit Kindern im Alter von 3-5 Jahren flitzen an folgenden 5 Samstagen durch die Turnhalle. Nicht nur die Kinder kommen hier ins Schwitzen!

13.11.2021

18.12.2021

15.1.2022

26.2.2022

26.3.2022

Jeweils von 9.30h bis 10.30h. Anmeldung mit Namen von Kind und Papi sowie Geburtsdatum vom Kind und Natelnummer vom Papi ebenfalls via mukidottikon@gmx.ch.

Die Kosten betragen CHF 25.- für die fünf Lektionen.

Wir freuen uns auf viele tolle Turnstunden mit euch!

Die Leiterinnen

Monika Vogel und Monika Meier

Das Corona-Schutzkonzept wird umgesetzt. Momentan besteht keine Zertifikatspflicht.

Sommernachtshock 2021

Eigentlich stand am Freitag, 2. Juli 21 nur ein Thema im Mittelpunkt, das Viertelfinale Schweiz gegen Spanien. Es ist mir durchaus bewusst, dass es über dieses spannende Spiel seitenweise zu berichten gäbe. Doch als «Tschutti-Muffel» erlaube ich mir, die die Highlights aus meiner Sicht zu schildern.

So trafen sich gut 15 Turnerinnen und Turner zum alljährlichen Sommernachtshock. Auch dieses Jahr durften wir im Achermann-Höttli, unterhalb des Maiengrüns zu Gast sein. Aber keine Angst, auch die Turnfamilie musste nicht ohne EM auskommen. Die Technik machts möglich und konnte die hinreissenden Momente und der leider ungünstige Ausgang in Bild und Ton mitten in die Turnerschar teleportieren. Mit den ersten Hungergefühlen wurde der Grill eingeheizt und alsbald konnten die
mitgebrachten Grilladen zusammen mit feinen Salaten genossen werden. Das Dessertbuffet und der eine oder andere Kaffee avec vermochte dann sicherlich auch über den Ausgang des Fussball-Abenteuers hinweghelfen. Bei Kerzenschein und einer Wolldecke über den Beinen, liess man den kühler werdenden Abend beim gemütlichen Beisammensein ausklingen.

Mit diesem Anlass verabschiedet sich der Turnverein in die Sommerferien und wünscht allen eine
gute Zeit.

Masken, Ski und Sonnenschein – Skiweekend 21

Früh am Morgen des 27. Februars sass eine kleine, maskierte, aber muntere Truppe im PKW unterwegs ins tiefste Bündnerland. Genauer gesagt nach Flims-Laax-Falera. Die Pandemie liess Ende Februar noch nicht locker und somit konnte das geplante Skiweekend leider nicht wie gewohnt über zwei Tage durchgeführt werden. Das OK und der Vorstand entschieden sich frühzeitig eine planbare Alternative zu gehen und den Anlass als Tagesausflug durchzuführen. Wie schon gesagt sass nun die muntere Truppe im Auto, der Wetterbericht hat bestes Frühlingswetter gemeldet. Sogar über +10°C auf dem Berg soll es werden. Deswegen wurde die Abfahrt früh am Morgen gewählt, damit man zu Betriebsstart die erste Gondel erreicht und somit die noch guten Konditionen am Morgen nutzen kann, ganz im Sinne des OKs. Der Plan ging sehr gut auf, quasi kein Verkehr auf den Strassen, die Fahrt nach Graubünden ist fast im Fluge vergangen und wir sind rechtzeitig angekommen. Nur der Wetterbericht hatte es wohl nicht genau genommen. Schönes und frühlingshaftes Wetter konnten wir in Flims nur erahnen. Nämlich weit über uns, über dem stockdichten Nebel. Auch die ersten Gondeln führten noch nicht durch die Nebeldecke. «Na gut», hiess es, «Auf dem Gletscher ist bestimmt Sonne, da sind wir auf 3000 Metern». Also versuchten wir die Pistenbeschränkung, im Schritttempo die Piste abwärts fahrend, im Nebel zu finden, damit wir von Pfosten zu Pfosten die nächste Talstation erreichen, die uns höher und näher an den Gletscher führt. In der Gondel nach «La Siala» brachen wir dann tatsächlich durch den Nebel hindurch und konnten zum Gletscher traversieren wo perfekte Pisten und Schneebedingungen auf uns warteten. Nach einigen Abfahrten war schon Zeit fürs Mittagessen. Die Restaurants und Terrassen waren bekanntlich geschlossen aufgrund der COVID Situation, jedoch fanden wir bei einer Alphütte mit Grill einige Holzläden, die praktischerweise eine gute Sitzgelegenheit darboten. So liess sich die Flimser-Käsewurst doch ganz gut geniessen. Auch Petrus schickte in der Zwischenzeit den Nebel grösstenteils fort und wir konnten sogar Sonne tanken. Nach einigen weiteren Abfahrten im grossen Skigebiet wagten wir uns schlussendlich an die Talabfahrt, herunter via Grauberg bis nach Flims. Unten angekommen waren wir allesamt erschöpft aber zufrieden und machten uns auf den Heimweg Richtung Aargau. Danke an die kleine und muntere Turnerschar für den großartigen Skitag. Wir hoffen darauf, dass nächstes Jahr wieder ein «reguläres» Skiweekend durchgeführt werden kann und sich noch einige Turner und Turnerinnen der munteren Truppe anschliessen.

Vaki-Daten bekannt

In der kommenden Saison können die Väter fünfmal mit ihren 3-5 Jährigen in die Halle und zwar an volgenden Daten:

14.11.2020
19.12.2020
13.01.2021
27.02.2021
27.03.2021

Alle weiteren Infos auch zum Muki-Turnen sind auf der Webseite unter Muki und Vaki zu finden.

PS: Natürlich erfolgt das Muki- und Vaki-Turnen wie alle anderen Turnlektionen des STV Dottikon unter den Corona-Richtlinien des Schweizerischen Turnverband statt!

MGD meet’s TVD – abgesagt

Im Frühjahr wurden alle Vorbereitungswettkämpfe und auch das Turnfest abgesagt. Vor der Sommerferien wurden wir aber wieder zuversichtlich, dass sich die ganze Situation wieder verbessert – dem war leider nicht so.

Nachdem die Zahlen nach der Sommerpause wieder steigen musste der Turnverein zusammen mit der Musikgesellschaft über die Bücher und kam zum Schluss, dass der musikalische Turnerabend vom kommenden November abgesagt werden muss.

Der Turnverein bedauert dies sehr, haben sich doch alle auf die Fortsetzung des erfolgreichen Projekts mit der Musikgesellschaft gefreut. Allerdings macht es in der Momentanen Situation keinen Sinn, eine solche Veranstaltung noch in diesem Jahr durchzuführen.

Wie es mit dem Projekt weitergeht steht noch in den Sternen. Sobald wir weitere Informationen dazu haben werdet wir uns wieder melden.

Woche der offenen Turnhalle

Mit dem Schulanfang vom 10. August nimmt auch der Turnverein Dottikon mit seinen Jugendriegen den Trainingsbetrieb wieder auf. Weiterhin steht das Training unter dem Schatten des Coronavirus, wodurch wir per Möglichkeit die Trainings draussen durchführen werden.

Für die Aktivriege gilt hierzu der neue Trainingsplan, welcher auf der Webseite aufgeschaltet ist.

Für die Jugendriegen sind die Trainingszeiten wie gewohnt. Für diejenigen, welche noch nie im Turnverein waren gibt es wieder eine Woche der Offenen Turnhalle vom 17. bis am 21. August, in welcher ihr reinschauen könnt, in dieser Woche finden folgende Schnupperlektionen statt:

Montag 17. August, 18.oo – 20.oo Uhr
Geräteturnen, 7 – 15 Jahre

Dienstag 18. August, 18.3o – 20.oo Uhr
Jugi gross, 11 – 15 Jahre

Dienstag 18. August, 18.3o – 20.oo Uhr
Gerätekombination, 10 – 15 Jahre

Donnerstag 20. August, 18.15 – 19.3o Uhr
Jugi klein, 6 – 10 Jahre

Freitag 21. August, 18.3o – 20.oo Uhr
Gymnastik, 7 – 15 Jahre

Solltest du in dieser Woche keine Zeit finden oder gehörst du schon zu den Aktiven, dann kannst du natürlich jederzeit auch sonst in der Halle vorbeischauen. Die Trainingszeiten und Ansprechpersonen findest du auf unserer Webseite.

Der Turnverein Dottikon wünscht allen Turnenden wieder einen guten Start nach den Sommerferien und freut sich, viele (neue) Gesichter in der Turnhalle anzutreffen