Ende der Nati A- Sommermeisterschaft

Am vergangenen Samstag fand in Erlen (TG) die Korbball-Schlussrunde der Nationalliga A und B der Damen und Herren statt. Bei angenehmen Temperaturen und blauem Himmel wollte Dottikon am letzten Spieltag noch einmal möglichst viele Punkte holen und sich für die enttäuschende letzte Runde rehabilitieren.

Mit dem Wissen, dass der Ligaerhalt gesichert und die Medaillenränge unterreichbar waren, konnte Dottikon nochmals mit viel Freude, Begeisterung und ohne Druck die letzten drei Spiele der Saison absolvieren.

Im ersten Match hiess der Gegner Willisau (LU). Die Luzernerinnen kämpften noch gegen den Abstieg und legten ein hohes Tempo vor. Dottikon versuchte dagegen zu halten. Die normalerweise sattelfeste Verteidigung liess in diesem Spiel zu wünschen übrig und man ermöglichte dem Gegner zu viele einfache Treffer. Da die eigene Chancenauswertung mangelhaft blieb, konnte Dottikon den Rückstand nicht mehr wettmachen und verlor das Auftaktspiel mit 7:5.

Im Spiel gegen Zihlschlacht (TG) wollte sich Dottikon für die knappe Vorrundniederlage revanchieren. Die Verteidigung funktionierte wieder einwandfrei und Dottikon liess dem Gegner nur wenige Torchancen zu. Das Spiel endete mit einem gerechten Unentschieden.

Täuffelen (BE) war der Gegner im letzten Spiel der Sommersaison. Die Bernerinnen standen bereits vor der Schlussrunde als Schweizermeister fest. In der Vorrunde konnte Dottikon mit einem hart erkämpften Unentschieden einen Punkt stehlen.

Täuffelen startete optimal in dieses Spiel. Bereits nach wenigen Minuten führten sie mit einigen Körben Differenz. Dottikon bekundete zuerst Mühe mit dem schnellen Passspiel der Bernerinnen und steigerte sich erst gegen den Schluss der Partie. Mit einem 7:10 Endresultat hielten sie den Schaden in Grenzen.

Dottikon beendet die Saison auf dem siebten Schlussrang. Nachdem die Vorrunde sehr erfolgreich verlief, haben sich die Spielerinnen mehr erhofft. Im Winter muss dringend am Angriff und an der Chancenauswertung gearbeitet werden, um in der nächsten Saison gefährlich bleiben zu können. (ih)

erfolgreiche 1.Liga-Runde in Mülligen

Auch unsere 1.Liga- Mannschaft spielte eine erfolgreiche 3. Meisterschaftsrunde.

4 Spielerinnen aus Dottikon und 3 Spielerinnen aus Unterkulm erspielten sich am Dienstagabend gemeinsam zwei Siege.

Nachdem Dottikon in beiden Partien mit zwei Körben im Rückstand lag, konnte die Mannschaft souverän aufspielen und gegen Murgenthal, sowie gegen Gipf-Oberfrick mit jeweils einem Korb Vorsprung gewinnen.

 

gelungener Start in die Rückrunde

Am vergangenen Sonntag startete Dottikon bei herrlichem Wetter in Erschwil (SO) in die Rückrunde der Nationalliga A. Die Aargauerinnen beendeten die Vorrunde auf dem guten vierten Rang und wollten diesen Platz mindestens verteidigen.

Als erster Gegner stand Urtenen Schönbühl auf dem Platz. In der Vorrunde lieferten sich die beiden Mannschaften ein hartumkämpftes Spiel, welches zum Schluss mit einem Korb Unterschied zugunsten der Bernerinnen ausfiel. Dies wollte Dottikon in der Rückrunde ändern. Sie starteten konzentriert in die erste Halbzeit. Das Spiel war ausgeglichen und Dottikon führte nach den ersten 20min mit 5:4. Nach der Pause legte Urtenen zu und erzielte innerhalb kurzer Zeit einige Körbe. Dottikon konnte leider nicht allzu viel dagegen halten, agierte teilweise etwas unglücklich und musste daher erneut als Verlierer vom Platz.

Im zweiten Spiel konnten sich die Fans auf das Aargauerderby gegen Wettingen freuen. Nachdem Dottikon das Vorrundenspiel unglücklich verlor, wollten sie diese zwei Punkte ins Freiamt holen. Das Spiel startete ausgeglichen. Beide Teams erarbeiteten sich Chancen, die nur teilweise genutzt wurden. So konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. In der zweiten Halbzeit gelang es Dottikon mit schönem und schnellem Kombinationsspiel weitere Körbe zu erzielen und feierte einen verdienten 6:4 Sieg.

Mit Bözberg stand zum Schluss ein weiterer Aargauer Gegner auf dem Feld. In der Vorrunde dominierte Dottikon den Match gegen den Aufsteiger und siegte klar. Somit erwarteten die Freiämterinnen erneut den Sieg. Der Start verlief konzentriert. Dottikon erarbeitete sich viele Chancen, erhielt einige Penaltys und ging somit schnell in Führung. Die Konzentration liess zwischenzeitlich etwas nach und Bözberg konnte Boden gut machen. Allerdings liess sich Dottikon den Sieg nicht mehr nehmen und gewann das Spiel schlussendlich verdient mit 9:5.

Dank diesen beiden Siegen verbesserte sich Dottikon auf den dritten Rang.

 

Bereits am kommenden Sonntag wird in Brügg (BE) wieder um Punkte gekämpft.

Folgende Partien werden gespielt:

10.30 Uhr      Dottikon    –   Erschwil-Grindel

12.45 Uhr      Bachs       –   Dottikon

15.00 Uhr      Deitingen  –   Dottikon

Wir freuen uns auf jede Unterstützung am Spielfeldrand!

 

6 Punkte aufs Konto der Dottikerinnen!

Am Sonntag, 27.5.18 spielte Dottikon die zweite Runde der Korbball NLA Sommermeisterschaft. Bei warmen Temperaturen und guten Bedingungen wurde in Willisau (LU) um Punkte gekämpft.

Der Start in die Sommersaison ist den Aargauerinnen mit zwei Niederlagen und einem Sieg nur bedingt geglückt. Dies sollte nun korrigiert werden. Allerdings standen drei starke Gegner auf dem Programm. Im ersten Match wartete Erschwil-Grindel (SO). Die laufstarken und schnellen Solothurnerinnen gingen schnell mit einem Korb in Führung. Dottikon liess sich dadurch allerdings nicht beirren und versuchte dem Gegner ihr Spiel aufzuzwingen. Dies gelang sehr gut und mit schönem Kombinationsspiel konnten herrliche Treffer herausgespielt werden. Dottikon konnte den Spielfluss und die Effizienz über das ganze Spiel hoch halten. Dies führte zu einem hochverdienten 11:6 Sieg.

Der nächste Gegner hiess Bachs (ZH). In den vergangenen Begegnungen bekundete Dottikon oft Mühe mit der harten Spielweise der Zürcherinnen und ging meistens als Verlierer vom Platz. Mit getanktem Selbstvertrauen aus der letzten Partie konnte Dottikon jedoch von Anfang an souverän aufspielen. Sie stellten damit schnell eine deutliche Führung mit zwischenzeitlich bis zu sechs Treffern her. In der zweiten Halbzeit konnte Bachs nochmals etwas zulegen. Allerdings war der Rückstand zu gross und Dottikon konnte mit einem 10:7 Endresultat bereits den zweiten Tagessieg feiern.

Der letztjährige Bronzenmedaillen-Gewinner Deitigen (SO) stand als dritter Gegner auf dem Platz. Die Solothurnerinnen standen in der Verteidigung sehr eng, was Dottikon viel Raum gab. Diesen nutzen sie souverän und konnten mit schönen Distanztreffern einen vier Tore Vorsprung erzielen. Leider liess Dottikon bis zur Pause etwas nach und spielte teilweise unkonzentriert. Diese Schwächephase nutzte der Gegner knallhart aus und Deitigen machte den Rückstand wett.  Trotz warmen Temperaturen und müden Beinen mobilisierte Dottikon in der zweiten Halbzeit nochmals alle Kräfte und baute die Führung wieder aus. Mit einem 10:6 Endresultat gingen die Aargauerinnen erneut als Sieger vom Platz.

Mit grossem Einsatz, Teamgeist und einer guten Chancenauswertung durfte Dottikon seit langem wieder einmal sechs Punkte nach Hause nehmen. Die Freude der Spielerinnen, des Coachs und der Fans war dementsprechend gross.

Nach dieser tollen Leistung und den gewonnenen 6 Punkten befindet sich Dottikon im Moment auf dem vierten Zwischenrang, punktgleich mit dem Drittplatzierten.

Am kommenden Sonntag, 3. Juni 2018 findet in Täuffelen (BE) bereits die nächste Runde statt. Dottikon setzt alles daran den Schwung mitzunehmen und wieder möglichst viele Punkte zu ergattern.

Saisonstart bei strahlendem Sonnenschein

In Urtenen (BE) begann heute die NLA / NLB Sommermeisterschaft der Korballerinnen. Nach einer langen und intensiven Vorbereitung freuten sich die Spielerinnen aus Dottikon auf den ersten Ernstkampf der Saison.

Bei strahlendem Sonnenschein startete Dottikon konzentriert in den ersten Match gegen den Lokalmatadoren aus Urtenen (BE) und konnte nach kurzer Zeit bereits in Führung gehen. Die Partie war hartumkämpft, blieb bis zum Schluss sehr ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Dies führte zu einer äusserst spannenden Schlussphase, in welcher sich die Bernerinnen schlussendlich mit einem knappen 8:7 Sieg durchsetzten. Dottikon ging trotz gutem Spiel als Verlierer vom Platz.

Im zweiten Spiel wartete der Kantonsrivale aus Wettingen. Der Match gegen die Wiederaufsteigerinnen wurde mit Spannung erwartet. Dottikon spielte sich immer wieder hervorragende Chancen heraus, die sie leider zu wenig nutzten. Teilweise etwas benachteiligt durch den Schiedsrichter gelang Dottikon mit drei Körben ins Hintertreffen. Mit viel Kampfgeist und Teamwork konnten sie diesen Rückstand wettmachen und den Ausgleich erzielen. In den letzten Minuten agierte Dottikon unglücklich und kassierte kurz vor Schluss noch einmal einen Treffer. Dies führte erneut zu einer 7:8 Niederlage. Mit hängenden Köpfen und viel Ratlosigkeit verliess Dottikon den Platz. In den beiden Spielpausen galt es den Kopf frei zu bekommen, um nochmals voller Energie und Motivation in die letzten 40 Minuten gegen Bözberg (AG) zu starten und sich die ersten 2 Punkte der Saison zu holen.

Zu Beginn gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen. Mit einer aktiven und offensiven Verteidigung gelang es Dottikon den Spielaufbau des Gegners zu stören. Dies führte zu einem 4:2 Pausenstand. In der zweiten Halbzeit hielten die Freiämterinnen den Druck in der Verteidigung weiterhin hoch und erzielten mit einem temporeichen Spiel Korb um Korb. Mit einem Schlussresultat von 13:5 konnte Dottikon endlich zeigen, was möglich gewesen wäre.

Mit diesen beiden gewonnenen Punkten steht Dottikon im Moment auf dem 6. Zwischenrang. In drei Wochen, am 27. Mai, werden in Willisau die nächsten Punkte vergeben.

Start in die neue Saison

Das Korbballteam aus Dottikon startete am vergangenen Samstag mit einem Vorbereitungsturnier in Pieterlen in die neue Nati A- Saison.

Mit neuen Spielideen wird auch dieses Jahr um einen Podestplatz gekämpft.

Wer gerne einmal live mit dabei sein und das Team von Dottikon am Spielfeldrand unterstützen möchte, kann das an folgenden Daten tun:

Sonntag, 6.5.2018 in Urtenen (BE)                                           Sonntag, 12.8.18 in Erschwil (SO)

Sonntag, 27.5.2018 in Willisau (LU)                                         Sonntag, 19.8.18 in Brügg (BE)

Sonntag 3.6.2018 in Täuffelen (BE)                                          Samstag, 8.9.18 in Zihlschlacht (TG)

 

Bronzemedaille für das 1.Liga-Team

Am vergangenen Sonntag fand dann in Mülligen die Schlussrunde der Aargauermeisterschaft statt. Mit dabei das 1. Liga-Team aus Dottikon- Fi-Gö. Vor dem letzten Spieltag lag die Mannschaft auf dem hervorragenden dritten Schlussrang. Diesen galt es nun zu verteidigen. Die jungen Spielerinnen starteten beherzt in den ersten Match und spielten sich mit schönen Spielkombinationen viele Chancen heraus, die leider nicht genutzt wurden. Somit ging das erste Spiel gegen den Lokalmatador leider verloren. Im zweiten Spiel revanchierten sie sich und holten gegen den souveränen Tabellenführer und späteren Aargauermeister Unterkulm ein Unentschieden. Die letzten beiden Spiele gegen Murgenthal und Obermumpf gewann Dottikon- Fi-Gö überzeugend und sicherten sich somit den verdienten Bronzeplatz.

Bravo, wir sind stolz auf euch!

Schweizermeisterschaft auf dem 7. Platz beendet

Am vergangenen Samstag fand in Pieterlen (BE) die Korbball-Schlussrunde der Nationalliga A und B der Herren und Damen statt. Bei regnerischem und kaltem Wetter wollte Dottikon- Fi-Gö¶ am letzten Spieltag möglichst viele Punkte ins Trockene bringen. Da die Saison bis jetzt noch nicht so erfolgreich verlaufen war, galt es auch den Abstieg noch definitiv abzuwenden.

Der erste Schritt dazu sollte bereits im Match gegen Wolfenschiessen (NW) gemacht werden. Die Nidwaldnerinnen lagen nur einen Punkt hinter Dottikon- Fi-Gö¶. Somit war dieses Spiel von grosser Bedeutung. Dementsprechend nervös gingen beide Mannschaften ins Spiel. Bei schwierigen Wetterverhältnissen konnte sich kein Team entscheidend absetzten. Dottikon- Fi-Gö¶ konnte allerdings die knappe Führung über die Runden bringen und das Spiel mit 5:3 für sich entscheiden. Damit war der Ligaerhalt bereits nach dem ersten Spiel auf sicher und die Nervosität legte sich. Im zweiten Spiel hiess der Gegner Deitingen (SO). Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen. Die beiden Mannschaften schenkten sich nichts und Dottikon- Fi-Gö¶ bekam aber öfters die körperbetonte Spielweise des Gegners zu spüren. In der zweiten Hälfte des Spieles konnten die Solothurnerinnen mit einigen Körben davon ziehen. Dies auch, da Dottikon- Fi-Gö einige Male nur ganz knapp und unglücklich der Treffer verwehrt wurde. Erst in den letzten Minuten konnten sie die Aufholjagd erfolgreich starten. Aber die Zeit reichte leider am Schluss nicht mehr ganz um den ganzen Rückstand wett zu machen. Der Match endete mit einem 5:7.

Im letzten Spiel des Sommers gegen den Absteiger Pieterlen (BE) wollte Dottikon- Fi-Gö nochmals alles zeigen und mit einem Sieg die Saison beenden. Die Aargauerinnen hatten das Spielgeschehen während den gesamten vierzig Minuten unter Kontrolle und siegten zum Schluss souverän mit 16:10. Dies war gleichbedeutend mit dem siebten Schlussrang.

Täuffelen (BE) hingegen holte sich souverän vor Bachs (ZH) und Deitingen (SO) einen weiteren Schweizermeistertitel.

5. Runde der Korbballmeisterschaft

In Brügg (BE) fand am letzten Sonntag die fünfte Runde der Korbballmeisterschaft statt. Nachdem der Start in die Rückrunde alles andere als geglückt war, wollte sich Dottikon- Fi-Gö¶ revanchieren und endlich die ersten Punkte nach der Sommerpause holen.

Zu Beginn stand der momentan souveräne Tabellenführer Täuffelen (BE) auf dem Programm. Gegen diese Mannschaft musste Dottikon- Fi-Gö bisher leider immer als Verlierer vom Platz. Die Aargauerinnen starteten konzentriert und konnten in einem attraktiven Spiel auf Augenhöhe mitspielen. Nach der Pause legte Täuffelen einen Gang zu, nutzte alle Chancen konsequent aus und zog davon. Dottikon- Fi-Gö¶ konnte darauf nicht reagieren und das Spiel ging mit 6:11 zu deutlich verloren.

Im nächsten Match wartete Zihlschlacht (TG). Dottikon- Fi-Gö wollte ihren Sieg aus der Vorrunde wiederholen. Das Spiel war hartumkämpft und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzten. Nach der Pause bekundeten die Aargauerinnen immer mehr Mühe mit der Mannverteidigung des Gegners. Es gelang ihnen zu wenig oft, das Spiel wie gewohnt zu gestalten und eine Lücke zu finden. Zudem kam erneut die mangelhafte Chancenauswertung hinzu. Dies ergab mit dem Schlussresultat von 5:6 wieder eine knappe Niederlage.

Die Ratlosigkeit und Verunsicherung nach diesem Match war den Spielerinnen ins Gesicht geschrieben. Trotzdem galt es nun das Geschehene zu vergessen und den Fokus auf das letzte Spiel zu legen. Mit Überzeugung, Team- und Kampfgeist wollte Dottikon- Fi-Gö sich im Kantonsderby gegen Bözberg für die Niederlage in der Vorrunde revanchieren. Und tatsächlich startete Dottikon- Fi-Gö hervorragend. Aus den ersten fünf Angriffen resultierten fünf Treffer. Plötzlich wurden die Chancen genutzt und es konnte bis zur Pause einen komfortablen Vorsprung von vier Körben herausgespielt werden. In der zweiten Halbzeit setzte Bözberg allerdings zur Aufholjagd an. Dottikon- Fi-Gö wurde etwas nervös und nutzte die Chancen nicht mehr so konsequent. Sie konnten aber den Vorsprung bis zum Schluss verwalten und gingen endlich wieder einmal als Sieger (11:9) vom Platz.

Die Erleichterung nach dem Spiel war riesig und als Belohnung wartete die Aare als Abkühlung.

Vor dem letzten Spieltag steht Dottikon- Fi-Gö nun auf dem siebten Zwischenrang. Diesen gilt es in den letzten drei Spielen unbedingt zu verteidigen und den Ligaerhalt zu sichern.

 

Das nötige Quäntchen Glück fehlte…

Am vergangenen Sonntag startete Dottikon- Fi-Gö in Zihlschlacht (TG) in die Korbballrückrunde.

Im ersten Match stand Urtenen Schönbühl (BE) als Gegner auf dem Platz. Im letzten Aufeinandertreffen spielte Dottikon- Fi-Gö hervorragend, nutzte die Chancen konsequent und konnte einen deutlichen Sieg feiern. Dies wollten die Aargauerinnen selbstverständlich gerne wiederholen. Doch leider gelang es nicht. Während des ganzen Spiels lag Dottikon- Fi-Gö immer wieder knapp im Hintertreffen und musste nachlegen. Sobald ihnen der Ausgleich gelang, konnte Urtenen wieder nachdoppeln. Somit ging das Spiel mit 7:8 verloren.

Als zweiter Gegner wartete der amtierende Schweizermeister Erschwil-Grindel (SO). Dottikon- Fi-Gö¶ startete konzentriert und spielte schöne Chancen heraus. Leider konnten diese nur zum Teil genutzt werden. Das Spiel blieb bis zum Schluss hart umkämpft. Am Ende reichte es erneut um einen Korb nicht und die Aargauerinnen gingen als Verlierer vom Platz.

Im letzten Spiel sollten nun endlich die ersten Punkte in der Rückrunde her. Dies gegen den momentan zweitplatzierten Bachs (ZH). Dottikon- Fi-Gö¶ startete wiederum stark. Allerdings tätigte der Schiedsrichter bereits in den ersten paar Minuten fragwüdige Entscheide zu Ungunsten der Aargauerinnen. Dies führte zu Stirnrunzeln und Ratlosigkeit. Trotzdem wollten sie alles daran setzten den Sieg nach Hause zu holen. So konnten sie erneut auf ihre starke Verteidigung zählen und in der Offensive spielten sie hundertprozentige Chancen heraus. Allerdings wurden diese erneut viel zu wenig genutzt. Mit der Ungunst des Schiedsrichters und der mangelhaften Chancenauswertung reichte es lediglich zu einem 5:7.

Das nötige Quäntchen Glück hat heute definitiv gefehlt und Dottikon- Fi-Gö¶ musste ihre erste Nullrunde in den vergangenen vier Jahren NLA verdauen. Dies ist besonders ärgerlich, da in allen drei Spielen ein Sieg durchaus möglich gewesen wäre. Im Moment bedeutet das den achten Zwischenrang. Die Aargauerinnen werden alles daran setzen diesen Rang in den nächsten beiden Spieltagen noch zu verbessern und mehr Punkte zu holen.

Die nächste Gelegenheit bietet sich bereits am kommenden Sonntag in Brügg (BE).